St. Veit

Friemar befindet sich in Thüringen zwischen der Landeshauptstadt Erfurt und der alten Residenzstadt Gotha. Der Turm der Kirche St. Veit überragt mit seinen 46 m das Dorf, das etwas über 1000 Einwohner hat. Die evangelische Kirchgemeinde hat ca. 320 Mitglieder.



Adressdaten


Beschreibung


Friemar hatte, wie auch die umliegenden Gemeinden, sehr unter dem 30-jährigen Krieg zu leiden. Es gab Brandschatzungen und viele Tote. Auch in den Folgejahren kam es immer wieder zu Brandkatastrophen. Ein besonders verheerender Brand, der die Kirche, das Pfarrhaus, die Schenke und weitere 180 Häuser vernichtete, wütete im Jahre 1779.

Die Kirche, so wie wir sie heute vor uns sehen, wurde in den Jahren 1780/85 gebaut. Zum Gedächtnis an diese Katastrophe und den Wiederaufbau der Kirche wurden über ihrem Nord- und Südportal Inschriften angebracht.

Übersetzt lauten sie:
"SCHÖNER, O FRIEMAR, GING DIES HAUS HERVOR AUS DEM BRANDE" (Südportal)
"NUN DER TEMPEL GEBAUT, LASS IHN, JEHOVA, EWIG DAUERN" (Nordportal).

Im Original sind einige Buchstaben stark vergrößert hervorgehoben, diese bilden zusammen die Zahl 1780, das Jahr der Grundsteinlegung der neuen Kirche.

Die heutige Orgel, 1831 von Valentin Knauf gebaut, konnte 1998 umfassend restauriert werden. Im Jahr 1999 wurden die beiden Glocken, die der Waffenproduktion für die Weltkriege zum Opfer gefallen waren, ersetzt. Sie laden nun wieder, gemeinsam mit der damals einzigen verbliebenen Glocke, mit hellem und kräftigem Klang zu den Gottesdiensten der Gemeinde sowie morgens, mittags und abends zur kurzen inneren Einkehr und zum Gebet.

Pfarrhaus Im Pfarrhaus der Kirchgemeinde treffen sich wöchentlich einmal die Christenlehrekinder zum fröhlichen Beisammensein, das von einer Mitarbeiterin gestaltet wird. Ebenso finden hier und in Molschleben die monatlichen Konfi-Tage der Vorkonfirmanden und Konfirmanden aus der Region des Kirchgemeindeverbandes Fahner Land statt.

Die musikalische Arbeit wird von der Kantorin Frau Peuckert geleitet. Es gib einen Kirchenchor, einen Posaunen- und einen Gospelchor sowie einen Flötenkreis. Einmal im Monat treffen sich die Senioren im Pfarrhaus zum "Cafe der Begegnung".

Für die Kleinen gibt es den Kindergarten „Ritter-Knirpse“ in Trägerschaft der Evangelischen Kirchgemeinde. Er hat Platz für 80 Kinder, die in fünf Gruppen betreut werden. Sie kommen aus Friemar und den umliegenden Dörfern.

Seit einigen Jahren treffen sich die Kinder und Betreuer des „Immertaler Kinderklamauks“ (eine Kindertheatergruppe) zu Ihren Proben in Pfarrhaus und Kirche. Zum jährlichen Sommerfest der Kirchgemeinde und des Verbandes, vor den Ferien haben Sie Ihren großen Auftritt, der regelmäßig für Spaß und ein volles Haus steht.